INNOVATIVES NETZWERK FÜR WELTWEITES WIRKEN

GKZ auf der 1st International Sustainable Stone Conference, Carrara

Geschäftsführer GKZ Dr. Wolfgang Reimer präsentierte in diesem Zusammenhang die NICHE Projektidee (Natural Stone in the use of Cultural Heritage in Europe), deren Umsetzung in ein fortgeschrittenes Stadium geht (Interreg Central Europe 2020).

Die Kurzfassung finden Sie unter diesem Link.

Aus Deutschland wird er dabei von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Berlin, unterstützt. Carrara präsentierte sich als ein potentieller Partner in puncto Regionalplanung, "creative industries" und Fragen der Fachkräftesicherung.

Die 1. International Sustainable Stone Conference machte die Bedeutung der einheimischen Werksteingewinnung für den Heimatmarkt deutlich und zeigte einige gelungene Beispiele für die Stimulierung einheimischer Produktion im regionalen Kontext auf.

Beispiele hierzu stellten die Entwicklung der Granitindustrie Sardiniens oder die Infrastrukturentwicklung des Abbaugebietes der Veroneser Marmore dar, wie sie durchaus auch für deutsche Abbaugebiete gelten können.

 

Bilder:

oben: Marmorblocklager bei den Verkäufern und Bearbeitern im Stadtgebiet mit den Lagerstätten in den apuanischen Alpen im Hintergrund.

Standgespräche u.a beim Produzenten Bruno Lucchetti aus Carrara eröffneten zahlreiche Hintergrundinformationen zum italienischen und europäischen Markt. Aus Deutschland waren der Deutsche Natursteinverband mit GF Rainer Krug und EuroRock mit GF Werner Becker vertreten.