INNOVATIVES NETZWERK FÜR WELTWEITES WIRKEN

GKZ Mitglied SAXORE Bergbau GmbH wird 18. Partner des EU Forschungsprojektes FAME

 

Im Projekt sind neben der Freiberger G.E.O.S. Ingenieurgesellschaft auch die Nickelhütte Aue und Mitglied Cercams aus London in leitenden Positionen. Nunmehr begrüßen Projektmanager Wolfgang Reimer vom GKZ  und Koordinator Chris Broadbent von Wardell Armstrong International, London, die Entscheidung der EC zur Aufnahme von Saxore.

 

 

Fotos:

Oben: FAME Koordinator Chris Braodbent, WAI, begrüßt Geschäftsführer Saxore, Marco Roscher zur Mitgliedschaft in FAME

Unten: FAME Projektmanager Wolfgang Reimer, GKZ, freut sich ob der Integration weiterer GKZ Mitglieder in FAME: auch um dieses Erz geht es jetzt!

Saxore´s Vorzeigeprojekt ist die Entwicklung des Tellerhäuser Zinnvorkommens bei Pöhla. Im April 2016 bescheinigte das in London ansässige International Tin Research Insitute (ITRI) diesem Vorkommen das siebtgrößte unentwickelte Zinnvorkommen weltweit zu sein. Die Laufenden Arbeiten umfassen unabhängige Prüfungen der Ressourcen und eine vorläufige ökonomische Bewertung und metallurgische Tests.  Nach Einschätzung von Hellman and Schofield Consultants, Brisbane, Australia: liegen die “Indicate resources” bei 6.2 Mt mit 0,47% Zinngehalt zu 28.900 Tonnen Zinnmetall, und 15,8 Mt “inferred resources” bei 0,46% Zinngehalt zu 72.600 Tonnen Zinnmetall. Das Besondere an der Tellerhäuser Lagerstätte ist der hohe Anteil an Beiprodukten mit Indium und Zink. Die Herausforderungen liegen in der Verbesserung der Aufbereitung und Lösung der Beiprodukte. Aufgaben, die die Forscher in FAME Projekt nunmehr unter Partnern angehen können. Hierzu stellate Saxore insgesamt 5 Tonnen an Probenmaterial bereit, das die unterschiedlichen Erztypen abbildet. Neben den klassischen  mechanischen Aufbereitungsverfahren werden die FAME Forscher auch an Verfahren der optischen Sortierung, der magnetischen und Schweretrennung, sowie der geobiotechnologischen Laugung und Flotation arbeiten.

Mehr Informationen auch zum Projekt FAME (Flexible And Mobile Economic processing technology) finden Sie unter www.fame-project.eu